Rita Reinhardt

Geboren: 04.12.1941, Augsburg

Gestorben: 02.05.1943, Auschwitz

Wohnorte

Augsburg

Orte der Verfolgung

Auschwitz

Weitere Informationen

Rita Reinhardt wurde am 4. Dezember 1941 in Augsburg geboren. Möglicherweise war ihre Mutter Paulina Reinhardt, geboren am 21. April 1921 in Bühlerzell bei Schwäbisch Hall. Das schließe ich daraus, dass im Gedenkbuch für die Sinti und Roma in Auschwitz Paulina und Rita unmittelbar nacheinander aufgeführt sind – Paulina hat die Häftlingsnummer Z (für Zigeuner)-6762, Rita die Nummer Z-6763.

Diese Nummer wurde laut Mitteilung des ITS am 10. April 1943 ausgegeben. So wissen wir, dass Rita und ihre Mutter an diesem Tag in Auschwitz ankamen. Rita war also 16 Monate alt, als sie und ihre Familie im Zuge der zweiten großen Deportation von Sinti und Roma  nach Auschwitz deportiert wurden. Die Familie war zum Zeitpunkt der Deportation in Lalling im Kreis Deggendorf ansässig gewesen. In Auschwitz wurde die Familie wahrscheinlich im so genannten Zigeuner-Familienlager von Auschwitz-Birkenau untergebracht, wo der Hunger wütete und Seuchen grassierten.

Das Kleinkind Rita konnte dort nicht lang überleben. Am 2. Mai 1943 starb es an Lungenentzündung. Rita Reinhardt wurde nicht einmal eineinhalb Jahre alt.

Angela Bachmair

Archiv des ITS Bad Arolsen
– Auszug Zigeunerbuch Auschwitz
– Sterbeurkunde

Staatiches Museum Auschwitz-Birkenau

– Häftlingsverzeichnis
– Sterbebücher
– Hauptevidenzbücher Zigeunerlager

Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau in Zusammenarbeit mit dem Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma (Hg.), Gedenkbuch. Die Sinti und Roma im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau/Memorial Book. The Gypsies at Auschwitz-Birkenau/Księga Pamięci. Cyganie w obozie koncentracyjnym Auschwitz-Birkenau, 2 Bde., München/London/New York/Paris 1993.

www.auschwitz.org

www.its-arolsen.org