Josef Zebrak

Geboren: 10.03.1877, Stoczek/Polen

Gestorben: 14.03.1942, Tötungsanstalt Bernburg/Saale

Wohnorte

Augsburg, Mendelssohnstraße 1/II
Augsburg, Pestalozzistraße 16/III
Augsburg, Ulmer Straße 228

Orte der Verfolgung

„Schutzhaft“ im Gestapo-Gefängnis Augsburg
am 9. April 1939

in das KZ Buchenwald
am 16. Oktober 1939

in die Tötungsanstalt Bernburg/Saale
am 14. März 1943

Weitere Informationen

Die Biografie wird von Claudia Huber erstellt.

Jenny Zebrak, geb. Slon

Geboren

01.01.1890

Gestorben

Datum nicht bekannt

Letzter freiwilliger Wohnort

Augsburg, Ulmer Straße 228

Hedwig Zebrak

Geboren

09.05.1925

Gestorben

Datum nicht bekannt

Letzter freiwilliger Wohnort

Augsburg, Remboldstraße 1

Rosa Zebrak

Geboren

03.11.1927

Gestorben

Datum nicht bekannt

Letzter freiwilliger Wohnort

Augsburg, Ulmer Straße 228

Paula Zebrak

Geboren

11.01.1930

Gestorben

Datum nicht bekannt

Letzter freiwilliger Wohnort

Augsburg, Ulmer Straße 228

Stadtarchiv Augsburg (StadtAA)
Meldekarten II (MK II):
– Josef Zebrak

Adreß-Buch der Stadt Augsburg 1918, Augsburg 1918.
Einwohnerbuch der Stadt Augsburg 1922, Augsburg 1922.
Einwohnerbuch der Stadt Augsburg 1925, Augsburg 1925.
Einwohnerbuch der Stadt Augsburg 1926, Augsburg 1926.
Einwohnerbuch der Stadt Augsburg 1937, Augsburg 1937.
Einwohnerbuch der Stadt Augsburg 1938, Augsburg 1938.
Einwohnerbuch der Stadt Augsburg 1939, Augsburg 1939.
Einwohnerbuch der Stadt Augsburg 1940, Augsburg 1940.

Gernot Römer (Hg.), „An meine Gemeinde in der Zerstreuung.“ Die Rundbriefe des Augsburger Rabbiners Ernst Jacob 1941 – 1949 (Material zur Geschichte des Bayerischen Schwaben, Bd. 29), Augsburg 2007.