Hedwig Frankfurter, geb. Epstein

Geboren: 05.11.1877, Augsburg

Gestorben: Mai 1944, Auschwitz

Wohnorte

Augsburg
Göppingen, Lutherstraße 11

Orte der Verfolgung

Deportation
am 22. August 1942
von Stuttgart
nach Theresienstadt

Weitertransport
am 16. Mai 1944
von Theresienstadt
nach Auschwitz

Weitere Informationen

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/directory.html.de?result#frmResults (aufgerufen am 24.07.2017)

http://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/10822-hedwig-frankfurter/ (aufgerufen am 24.07.2017)

http://statistik-des-holocaust.de/list_ger_swd_420822.html (aufgerufen am 24.07.2017)

http://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_lastName=frankfurter&s_firstName=hedwig&s_place= (aufgerufen am 24.07.2017)

Miroslav Kárný (Hg.), Theresienstädter Gedenkbuch. Die Opfer der Judentransporte aus Deutschland nach Theresienstadt 1942 1945, Prag 2000.

Gernot Römer (Hg.), „An meine Gemeinde in der Zerstreuung.“ Die Rundbriefe des Augsburger Rabbiners Ernst Jacob 1941 – 1949 (Material zur Geschichte des Bayerischen Schwaben, Bd. 29), Augsburg 2007.