Albert Aufhäuser

Geboren: 18.04.1877, Oettingen i. Bay. (LK Donau-Ries)

Gestorben: 06.10.1942, Theresienstadt

Wohnorte

Augsburg, Hinterer Lech 17
Regensburg, Weissenburgstraße 31

Orte der Verfolgung

Deportation
am 23. September 1942
von Hof
nach Theresienstadt

Weitere Informationen

Maren Janetzko, Die ›Arisierung‹ von Textileinzelhandelsgeschäften in Augsburg am Beispiel der Firmen Heinrich Kuhn und Leeser Damenbekleidung GmbH, in: Andreas Wirsching (Hg.), Nationalsozialismus in Bayerisch-Schwaben. Herrschaft – Verwaltung – Kultur (Augsburger Beiträge zur Landesgeschichte Bayerisch-Schwabens 9), Ostfildern 2004, S. 153–183.

Gernot Römer (Hg.), „An meine Gemeinde in der Zerstreuung“. Die Rundbriefe des Augsburger Rabbiners Ernst Jacob 1941-1949 (Materialien zur Geschichte des Bayerischen Schwaben, Bd. 29), Augsburg 2007.

 

http://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/4618-albert-aufh-user/ (aufgerufen am 29.05.2017)

http://www.statistik-des-holocaust.de/list_ger_bay_420923.html
(aufgerufen am 29.05.2017)